Kroatien Sparadici 2011

Frei nach dem Motto "einmal ist keinmal" oder auch "wir haben noch lange nicht alles gesehen" hatten wir uns entschlossen, auch unseren Urlaub 2011 wieder in der Bucht von Grebastica zu verbringen, diesmal aber auf der anderen Seite der Bucht in Sparadici.

Wiederum eine Ferienwohnung gebucht die unseren Kriterien entsprach: Balkon mit Meerblick, Klimaanlage, eigener Parkplatz fürs Auto und natürlich ein Steg-Liegeplatz für unser Boot.

Und wir wurden nicht enttäuscht....

www.malamare.com

Und bevor das Lesen zu anstrengend wird.... Bilder

 

 

Das Wetter war dieses Jahr sensationell, die erste Woche nicht ganz so heiß, danach zwei Wochen eigentlich typisches Kroatienwetter ohne Regen und Sturm. Auch das Wasser angenehm warm, immer zwischen 24° und 28°C.

Nachfolgend ein paar Bilder eines Ausflugs mit dem Boot nach Trogir... und wer bis heute noch nicht weiß wo der Weihnachtsmann seinen Urlaub verbringt.... bitte schön...

 

achso, das "Elektrogewusel"  extra für Hans...

 

Letztes Jahr haben wir den Krka-Nationalpark besucht, Anreise war allerdings mit dem Auto, naja da war das Wetter halt nicht so gut, also musste die Krka doch mal bis Skradin befahren werden.

 

Thomas und Durdica verbrachten ihren Urlaub quasi "gegenüber" und wir wollten den einen oder anderen Ausflug zusammen unternehmen. Leider stellte Thomas´ ETEC seinen Dienst vorzeitig ein und so blieb es bei nur einem Ausflug mit einem Mietboot in die vorgelagerte Inselwelt.

Später gesellten sich noch Hans und Christa dazu und mittags speisten wir zusammen vorzüglich in einer kleinen Konoba auf Zirje.

 

Vorgenommen hatte wir uns einmal nach Omis zu fahren und ein Stück die Certina hinauf, unterwegs in Split feinstes Euro-Super gebunkert. Die Brücke über die Certina in Omis ist nicht wirklich hoch, gefahrlos passierbar eigentlich nur mit einer Luftmatratze, aber wir wollten es probieren...

Wie man sieht.... es hat gepasst, wenn auch knapp.

Auf dem Rückweg ins warme Salzwasser sprang uns noch ein Fels in unseren Kurs, massive Kaltverformung des Prop war die Folge... "Bullsh**"

Nach gut 170 km (nein... ich rechne jetzt nicht in sm um ;-) ) waren wir nach einem Badestop vor Ciovo und Kurzbesuch in Trogir abends wir zurück in unserer Homebase.

 

Vis stand auch auch noch auf unsere Wunschzielliste... morgens früh gestartet, dann leider recht schnell in dichten Nebel geraten, so dass wir wieder zurück Richtung Festland in bessere Sichtverhältnisse gefahren sind. Vor Solta lichtete sich dann der Nebel, zwischen Inseln und Festland war von Nebel nichts mehr zu sehen.

Somit wurde kurzfristig umdisponiert und Kurs nach Jelsa/Hvar genommen.

Angefixt vom letzten Jahr und nun auch endlich mit eigenen Wasserski, wollte unser Junior unser Boot auch als Zugboot genutzt wissen.

Und eine Kondition hat der "Kerl".... unglaublich...

 

Und jetzt noch paar gesammelte Werke, Fahrten in die nähere und weitere Umgebung der Inselwelt Mitteldalmatiens.

 

Den letzten Abend verbrachten wir in der Konoba Oaza hoch über Sparadici, der Ausblick einfach nur traumhaft.... und das Essen erst... gigantisch....

 

Wie immer, gingen auch dieses Mal dem Urlaub wieder die Tage aus.... und so endete alles dort wo es begann... ausslippen in der Marina Kremik.

Aber es nicht aller Tage abend... wir haben schon wieder gebucht... 2012 wir kommen.